Von der Idee zur Umsetzung

Ich bin Vanessa, Mutter von zwei Kindern. Ich nähe leidenschaftlich gerne. Mein erstes Quiet Book habe ich 2013 für meinen Sohn (damals 2 1/2) genäht. Ich suchte etwas, mit dem ich ihn für längere Zeit beschäftigen konnte. Denn wir wollten zu Bekannten fahren, die ca. 5 Stunden von uns entfernt wohnen. Und jeder weiß wie anstrengend es sein kann, wenn Kleinkinder im Auto nichts zu tun haben. Also musste es etwas sein, das nicht zu schwer und für längere Zeit interessant ist. Nach langem Suchen im Internet kamen dann so die ein und anderen Ideen. Aber die im Netz angebotenen Produkte fand ich irgendwie unpassend, so dass ich meine Nähmaschiene mal wieder auspackte. Ein paar Stoffe und das ein oder andere Zubehör hatte ich ja noch vorrätig und so nähte ich einfach drauf los. Heraus kam dann ein Marienkäfer, dessen Bauch mit einem Reisverschluss zu öffnen war. In dessen Bauch hab ich dann eine Kleinigkeit versteckt. Als es fertig war, hab ich es meinem Sohn zum Spielen gegeben. Ihm hat es auf Anhieb gefallen. Ich hab dann noch ein paar weitere Ideen umgesetzt und in einem Ordner gepackt. Der war dann doch etwas unpraktisch, so dass ich dann auch noch nen Umschlag für die paar Seiten entworfen habe. Und so entstand das erste QuietBook. Auf unserer Reise hat er sich dann übrigens tatsächlich lange mit beschäftigt und so war die Fahrt dann auch recht entspannt, abgesehen vom Stau. 😉

Meine Freundin hat dann das Buch zwischen die Finger bekommen und war hellauf begeistert. Ihr Sohn ist im gleichen Alter und daher war für sie klahr, dass sie für ihn auch so ein Buch haben wollte. Also entstand dann auch schnell das zweite Buch. Im Laufe der Zeit kamen dann immer mehr Anfragen. Und mit den Anfragen sind auch neue Ideen mit eingeflossen, die den Kids gut gefallen.

An Stoffen benutze ich bunte Filzwaren sowie Knöpfe, Verschlüsse, Reisverschlüsse, Klettbänder, Schnürsenkel uvm. Halt alles Sachen, mit denen unsere Kleinen später auch mal im Alltag umgehen werden.

Vanessa 🙂